Der Skeg

Donnerstag, 30. April 2009

Der Skeg II

Angezeichnet habe ich ihn mit einem Abstandsklötzchen und darüber gehaltenem Stift. Der Bogen war nach dem Ausschneiden mit der Stichsäge nahezu perfekt so das nur noch ganz wenig Nacharbeit mit dem Ziehhobel notwendig war.
Die seitliche Verjüngung läuft nach vorne aus so das hier an der niedrigen Stelle nach wie vor die volle Materialstärke bleibt. An der Ausklinkung wird der zweite Teil angesetzt der bis vorne zum Steven läuft und in der Mitte stärker wird für die Öffnung des Steckschwertes.
Angezeichnet
Die untere Kante(was hier oben ist) bekommt eine leichte Rundung zum Spiegel hin. Diese muss zuerst gemacht werden um den rechten Winkel prüfen zu können. Erst dann werden die Seiten verjüngt was dem ganzen ein gefälligeres Aussehen gibt.
Den groben Teil der Abschrägung machte ich mit dem Elektrohobel und die Feinarbeit mit dem Handhobel.
Die Schräge für den Abschluss zum Spiegel übernahm ich aus dessen Verlängerung so das sich eine gerade Flucht ergibt.
Fixiert habe ich ihn mit 5 70er Schrauben die von unten durch den Kiel gehen. Ich traue den Scheerkräften nicht über den Weg.
Skeg-verleimt
Sodele, die Nachtschicht ist beendet und morgen gehe ich segeln.

Montag, 27. April 2009

Der Skeg

Ein bisschen Abwechslung tut gut. Bevor der zweite Plankengang gesetzt wird möchte ich den hinteren Teil des Skegs montieren. Er wird mehrfach gestürzt verleimt um eine Verwerfung zu verringern und um Material zu sparen. Der Verschnitt durch die Rundung wäre sonst wirklich sehr hoch. Er wird an den Enden etwas flacher verlaufen als an der Leimstelle. Das sieht angenehm aus ist besser für den Wasserwiderstand aber eine Sauarbeit. Es muss nämlich alles mit dem Handhobel gemacht werden.
Etwas tricky ist hierbei die exakte Mitte des Rumpfes zu finden weil durch die beiden ersten Planken die Mittellinie verdeckt ist und das planhobeln der beiden Planken auf denen der Skeg aufsitzt. Der Skeg sollte schon genau lotrecht sein sonst läuft das Bootche in verschiedenen Richtungen schief. Es bekommt beim Segeln am Wind eine Schokoladenseite und eine die man glatt vergessen kann.
Skeg
Die Wasserwaage hilft zunächst das Teil genau auszurichten um dann mit einem Abstandklötzchen mit oben angesetztem Bleistift an der Rundung endlang zu fahren und den Bogen zu übertragen.
Ausgeschnitten und angepasst wird er natürlich auch noch aber erst muss ich zum Friseur ;-)

Acorn Tender

Entstehung eines Tenders

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Kontakt
Hallo Jonix, ich habe vor einiger Zeit diesen Block...
JoergQ (Gast) - 17. Mrz, 14:48
Layher Gerüst
Kann mann denn da kein Layher Gerüst verwenden?...
Thomas (Gast) - 13. Dez, 10:08
Cool, sieht total lauschig...
Cool, sieht total lauschig aus dein Boot, das macht...
Liza (Gast) - 7. Jan, 17:00
impressive, most impressive
wie weit bist du denn mit dem bau? liegst du im zeitplan? wo...
Peter (Gast) - 14. Dez, 09:05
Danke auch hier :-) Es...
Danke auch hier :-) Es sorgt für einiges Aufsehen...
Stockfisch - 21. Jul, 23:03

Archiv

August 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 

Web Counter-Modul


Beplanken
Das Bugband
Der Fußboden
Der Skeg
Der Spiegel
Der Steven
Dollbords
Innereien
Knie
Mal eben so
Mast und Spieren
Oberfläche
Ruder und Pinne
Rumpfbau
Scheuerleisten
Schwertkasten
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren